Oberwinter

Oberwinter wird erstmals 886 urkundlich erwähnt, in früheren Zeiten waren die Bewohner überwiegend Winzer. Heute pendeln die meisten berufstätigen unter den ca. 4.000 Einwohnern (zu der Gemeinde Oberwinter zählen auch die Ortsteile Bandorf und Rolandseck) vor allem in den Köln-Bonner Raum, da Oberwinter mit seiner Lage an der Eisenbahnlinie Köln-Koblenz sehr gut verkehrstechnisch angebunden ist.


OberwinterOberwinter

Katholische und evangelische Kirchengemeinde. sowie über 30 Vereine tragen aktiv zum Gemeindeleben bei. Besonders der Rosenmontagszug ist über die Grenzen des Ortes bekannt. Der malerische, am Rhein gelegene Ortskern besteht zu einem großen Teil aus gepflegten Fachwerkhäusern. Verschiedene Gaststätten und ein Café werben um einheimische Gäste und die im Sommer einkehrenden Benutzer des Radweges. Der Hafen mit seinen Yachtclubs lädt zur Freizeitgestaltung auf dem Wasser ein. Im Ortskern ist eine gut funktionierende Infrastruktur (Geschäfte, Banken, Apotheke, Ärzte und Postagentur) vorhanden. Kindergärten, Grundschule und Seniorenheim befinden sich ebenfalls im Ort, weiterführende Schulen sind nur wenige Kilometer entfernt. Birgel und Waldheide mit ihrer Lage auf der Rheinhöhe sind vor allem ruhige Wohngebiete und laden ein zu einem Spaziergang im nahe gelegenen Wald.

(Quelle: Stadt Remagen)

 

Unser Heimatlied: O., Oberwinter …

Unser Heimatlied: Oh, Oberwinter …

 
free pokerfree poker

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Was sind Cookies?.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information